Gemeinde Heiligenberg

Seitenbereiche

Tourist-Information

Fon: 07554/9983-12

Impressum | Hilfe | Inhalt

Volltextsuche

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFÜHLEN

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFüHLEN

Unsere Gemeinde

Navigation

Weitere Informationen

Heiligenberg Heute

Aktuelle Daten und Fakten ├╝ber Heiligenberg finden Sie in der Rubrik "Zahlen & Fakten".

Weitere statistische Informationen ├╝ber die Gemeinde Heiligenberg finden Sie auf den Seiten des Statistischen Landesamtes Baden-W├╝rttemberg.

Zur Homepage "Statistisches Landesamt BW"

Fasnachtszeit

Sollten Sie das gro├če Gl├╝ck haben, am Anfang vom Jahr zur Fastnachtszeit in Heiligenberg zu sein, k├Ânnen Sie gleich eine ganze Reihe von Veranstaltungen der schw├Ąbisch - alemanischen Fasnet in Heiligenberg und im ├╝brigen Bodenseegebiet, Hegau und Oberschwaben besuchen und vielleicht sogar aktiv mitmachen! 

Bunter Abend

Schmotziger Dubschtig
Schmotziger Dunschtig

Zuallererst ist da f├╝r Heiligenberg der "Bunte Abend" zu nennen, in dem das vergangene Jahr und seine Geschehnisse glossiert werden und vieles andere mit Witz und Charme auf der B├╝hne im Sennhof am Schloss dargeboten wird. Wenn `s dagege goht, wie die Narren hierzulande sagen, ist schon allerhand los, sei es bei zahlreichen B├Ąllen oder bei der Stra├čen-Fasnet. 

So ist am "schmotzigen Dunschdig" (fetter Donnerstag, weil es Fettgebackenes gibt) das Narrenbaum-Setzen beim Schlo├čcaf├ę (und in den anderen Ortsteilen), die Narrenbaumversteigerung, der Hemdglonker-Umzug (Umzug in wei├čen Nachthemden oder Bettlaken, mit Lampionbeleuchtung) und die Fasnet-Beerdigung am "Fasnet-Dienschdig" und als besonders imposantes Schauspiel am Funkensonntag (Sonntag nach Fastnacht) das Abrennen eines gro├čen Funken (= riesiger Reisighaufen) auf der Amalienh├Âhe, in Steigen und in den anderen Ortsteilen. Dazwischen darf am Aschermittwoch das, Schnecken- und Kutteln-Essen nicht vergessen werden!

Narrenverein Wolkenschieber

Schmotziger Dubschtig
Schmotziger Dubschtig

Zwar kann die Heiligenberger Narrengemeinschaft bez├╝glich des Alters nicht mit so alten Z├╝nften wie denen von ├ťberlingen, Stockach, Elzach und Rottweil konkurrieren, aber immerhin existiert sie auch schon ├╝ber 100 Jahre. Die Narrenzunft wurde 1857 zum ersten Mal in Chroniken erw├Ąhnt. 1908 erfolgte eine Wiedergr├╝ndung unter dem Namen "Narrenverein Wolkenschieber". 

Diese Bezeichnung deutet auf die Tatsache hin, dass Heiligenberg oftmals sch├Ânstes Wetter hat, w├Ąhrend unten am Bodensee die Nebelschwaden wogen und jede Sicht fehlt (besonders im Winter). An solchen Tagen sollte man ├╝brigens unbedingt zur Amalienh├Âhe wandern, da dann der Blick auf das Nebelmeer und die dar├╝ber liegenden Bergriesen einmalig ist.

Verschiedene Gruppen

Aber wieder zur├╝ck zu den Narren! 1957 wurde vom Verein die Maske der "Burgeulen" eingef├╝hrt, 1968 die sehr originelle und lustige Figur der "Wolkenschieber". Zudem assistieren dem Elferrat noch die "Hofnarren" und die "Steigener Wieber" (Frauengruppe aus dem Ortsteil Steigen). Da es die Sonne mit uns auf dem Heiligenberger H├Âhenr├╝cken meistens recht gut meint, haben sich die Hattenweiler Narren den Namen "Sunnehocker" und sp├Ąter den Namen "Bodenm├Ąnnle" zugelegt.

Nat├╝rlich treiben auch in Wintersulgen die Narren geh├Ârig ihr Spiel, aber da die Wintersulger besonders musikalisch sind, steuern sie vor allem die musikalische Umrahmung bei den Veranstaltungen bei und k├Ânnen sich dabei wohl mit Kapellen gr├Â├čerer Orte messen. Im Musikverein Wintersulgen spielen aber auch zahlreiche "Ur-Heiligenberger" mit. Im Ortsteil Echbeck treiben die "Echbecker Quellgeister" ihr Unwesen.

Satellitenplan

Suchen Sie Luftbilder und Beschreibungen von Geb├Ąuden, Pl├Ątzen, Wegen, Gastronomie und Firmen aus! 

Zu den Objekten sind Erl├Ąuterungen und Bilder hinterlegt. 

Zur Rubrik "Satellitenplan"

Weitere Informationen

Heiligenberg Heute

Aktuelle Daten und Fakten ├╝ber Heiligenberg finden Sie in der Rubrik "Zahlen & Fakten".

Weitere statistische Informationen ├╝ber die Gemeinde Heiligenberg finden Sie auf den Seiten des Statistischen Landesamtes Baden-W├╝rttemberg.

Zur Homepage "Statistisches Landesamt BW"