Gemeinde Heiligenberg

Seitenbereiche

Tourist-Information

Fon: 07554/9983-12

Impressum | Hilfe | Inhalt

Volltextsuche

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFÜHLEN

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFüHLEN

Freizeit & Kultur

Navigation

Weitere Informationen

Kontakt

Tourist-Information Heiligenberg
SchulstraĂźe 5
88633 Heiligenberg
Fon: 07554 9983-12
Fax: 07554 9983-29
E-Mail schreiben

Die Amalienhöhe

Ist der höchste Punkt von Heiligenberg mit wunderbarem Rundblick.

Eduard Berenbach schreibt 1935 in seinem Büchlein "Heiligenberg beim Bodensee" zur Amalienhöhe: Die Amalienhöhe ist gekennzeichnet durch eine Gruppe von sieben schattigen Linden, die im Jahre 1843 aus Anlass der Silbernen Hochzeit des damaligen Fürstenpaares (Karl Egon II. und Amalie, geb. Prinzessin von Baden) entsprechend der Zahl der Kinder des Jubelpaares gepflanzt wurden.

Die Amalienhöhe (788,2 m) ist der höchste Punkt von Heiligenberg mit wunderbarem Rundblick und wird, als Ziel für Spaziergänge, gern und viel besucht.

Amalienhöhe
Amalienhöhe

Gepflanzt zu Geburten

Nun wird - abweichend von Berenbach - in Heiligenberg erzählt, dass jeweils zur Geburt eines Kindes des Fürstenpaares eine Linde gepflanzt worden sei. Da wir annehmen, dass Berenbach als Fürstenbergischer Hofkaplan sich aus erster Hand informiert hat, folgen wir seiner Version. Auch die streng symmetrische Pflanzung der Bäume spricht hierfür.

Fast der höchste Punkt

Sie werden beim Lesen der an der Amalienhöhe angebrachten Tafel gemerkt haben, dass es einige Ă„nderungen gegenĂĽber dem Berenbach-Text gibt. So haben wir die Höhenangabe fĂĽr die Amalienhöhe aus der aktuellen Topographischen Karte 1:25000 ĂĽbernommen. 

Weiterhin beziehen wir uns mit der Höhenangabe auf die "Altgemeinde Heiligenberg". Innerhalb der heutigen Gemeindegrenzen von Heiligenberg gibt es tatsächlich einen Punkt, der mit 804,9 m knapp höher liegt als die Amalienhöhe. Dieser Punkt liegt im Betenbrunner Gewann Aacheck oberhalb des Hofes Ortolf.

Baumgruppe unter Naturschutz

Nun zu den "sieben Linden". Hier folgen wir dem Landratsamt Bodenseekreis, das die Baumgruppe als Naturdenkmal unter Schutz gestellt und die Bäume als 3 Tilia platyphyllos, 1 Tilis cordata und 3 Ulmus glabra identifiziert hat. 

Da wir nicht wissen, was tatsächlich mit den Bäumen seit der Pflanzung im Jahre 1843 geschehen ist, gehen wir davon aus, dass von den sieben Linden drei nach relativ kurzer Zeit eingingen und durch Ulmen ersetzt wurden. 

Dem Augenschein nach haben die noch stehenden alten Bäume etwa das gleiche Alter. Es ist nicht zu übersehen, dass eine der Ulmen abstirbt. Die anderen werden folgen.

Was ist los in Heiligenberg

Musik, Feste, Sport, Kunst und Kultur - alle aktuellen Veranstaltungen in und um unsere Gemeinde finden Sie in unserem aktuellen Veranstaltungskalender in der Rubrik "Kalender".

Zur Rubrik "Kalender"

Weitere Informationen

Kontakt

Tourist-Information Heiligenberg
SchulstraĂźe 5
88633 Heiligenberg
Fon: 07554 9983-12
Fax: 07554 9983-29
E-Mail schreiben