Gemeinde Heiligenberg

Seitenbereiche

Tourist-Information

Fon: 07554/9983-12

Impressum | Hilfe | Inhalt

Volltextsuche

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFÜHLEN

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFüHLEN

Informationen f├╝r Jugendliche, Eltern und Veranstalter

Quelle Text und Bilder: Homepage PartyPass

Was ist der PartyPass?

Muster PartyPass

Der PartyPass ist eine gute M├Âglichkeit f├╝r minderj├Ąhrige (unter 18) Festbesucher, bei Festen eingelassen zu werden. Jeder Veranstalter, der Wert auf Jugendschutz legt, hatte bislang die M├Âglichkeit, den Personalausweis einzubehalten, um einen ├ťberblick ├╝ber die anwesenden Jugendlichen zu haben. Das geht seit Oktober 2010 nicht mehr, als das Personalausweisgesetz ge├Ąndert wurde.

Nun besteht mit dem PartyPass die M├Âglichkeit, dass genauso weiterverfahren wird wie bisher: Anstatt des Personalausweises wird der PartyPass (nach Kontrolle, ob die Angaben korrekt sind) abgegeben und nach der Veranstaltung wieder abgeholt.

Damit kann das bew├Ąhrte Verfahren am Einlass einer Veranstaltung weiter praktiziert werden.

Wof├╝r ein PartyPass

R├╝ckseite PartyPass

Der PartyPass dient zur Einhaltung des Jugendschutzgesetzes: Er darf vom Ordnungspersonal an der Eingangskontrolle einbehalten und am Ende der Veranstaltung wieder ausgegeben werden.

Der PartyPass kann kostenfrei downgeloadet und im pdf-Formular ausgef├╝llt werden. Dann nur noch ausschneiden und falten - fertig!

Es kann nicht daf├╝r garantiert werden dass alle Veranstalter den PartyPass bereits kennen und/oder akzeptieren. Im Bodenseekreis und den angrenzenden Landkreisen ist er bereits weit verbreitet. Viele Veranstalter gew├Ąhren Jugendlichen nur noch dann Einlass, wenn sie im Besitz eines PartyPasses sind. In der Werbung f├╝r die Veranstaltungen wird in der Regel darauf hingewiesen. 

Auch f├╝r den PartyPass gelten Regeln, die beim Download per Mausklick akzeptieren werden m├╝ssen. Eine wichtige Regel ist, dass falsche Angaben dazu f├╝hren, dass der PartyPass einbehalten und vernichtet wird und der Zugang zur Veranstaltung verweigert werden kann. Also: Wahrheitsgem├Ą├če Angaben machen!

Woher bekommt man den PartyPass?

Der PartyPass gibt es NUR auf der PartyPass-Homepage!

Er ist eine gesch├╝tzte Marke, darf also nur zum vorgesehenen Zweck verwendet werden. Eine PDF-Datei steht zum Download bereit, die am eigenen Rechner ausgef├╝llt und ausgedruckt werden kann/muss. Dazu ist ein Programm zur Darstellung von pdf-Dokumenten n├Âtig. Es werden dabei keine pers├Ânlichen Daten gespeichert und keine Cookies angelegt.

Wer steckt hinter dem PartyPass?

Der PartyPass ist eine Initiative des "Netzwerk Neue Festkultur". In diesem Netzwerk sind derzeit 18 Landkreise in Baden-W├╝rttemberg und einer in Bayern zusammengeschlossen und arbeiten gemeinsam an der Umsetzung der Idee der "Neuen Festkultur". Mitglieder des Netzwerks sind MitarbeiterInnen aus den Bereichen Jugendarbeit/Jugendschutz der Landrats├Ąmter, der Polizei, der Kreisjugendringe, von Beratungsstellen und freien Tr├Ągern. Die Besetzung in den jeweiligen Landkreisen ist unterschiedlich.

Die Idee PartyPass ist im Landkreis Biberach entstanden: Die dortigen Fachkr├Ąfte haben die Idee (die urspr├╝nglich von Jugendlichen kam!) mit dem Jugendhaus Laupheim weiterentwickelt und mit gro├čem Einsatz im "Realbetrieb" getestet und optimiert. Zeitgleich wurde im Landkreis Sigmaringen ein Wettbewerb unter den Veranstaltern f├╝r die beste Idee zum Umgang mit dem neuen Personalausweisgesetz ausgeschrieben. Den 1. Preis gewann das Jugendhaus Laupheim mit der Idee des PartyPass. Die Landkreise Sigmaringen und Biberach haben dann zusammen diese Homepage entwickelt und f├╝r die Verbreitung der Idee gesorgt. Viele Landkreise des "Landesnetzwerks Neue Festkultur" setzen den PartyPass inzwischen um. Der Zugang ist aber grunds├Ątzlich f├╝r alle offen - und auch gew├╝nscht!

Die Initiative "Festkultur", die ihren Ursprung im Landkreis Sigmaringen nahm, hat mit den Projektbausteinen "Fairfest", "PartyPass" und dem landesweiten Netzwerk den 1. Preis beim "Bundeswettbewerb Alkoholpr├Ąvention" des Bundesgesundheitsministeriums 2013 gewonnen.

Informationsmaterial f├╝r Eltern und Veranstalter

Weitere Informationen